Was ist es und
wozu dient es?
ITIL (IT-Infrastructure Library) wird weltweit von Organisationen genutzt um ein strukturiertes Servicemanagement zu etablieren oder zu verbessern.
Es ist ein Wissensthesaurus aus Best Practices und ergänzenden Empfehlungen, welcher immer wieder aktualisiert wird. Zur Zeit ist ITIL in der Version 3 die letztaktuelle Sammlung

Eine Zertifizierung der empfohlenen Servicemanagementprozesse erfolgt formell über die Norm ISO/IEC 20000.

In diesem Sinne ist ITIL die "Prüfungsliteratur" und ISO/IEC 20000 ist die Prüfung selbst.

Die IT-Infrastructure Library verfügt über folgende Literatur:

  • ITIL Core: Als "Best-Practice Guidance" für alle Typen von Organistionen, welche Dienstleistungen an das Business liefern
  • ITIL Complementary Guidance: Ein ergänzender Satz an Publikationen, welcher spezifisch auf Branchen, Organisationen, Betriebsmodelle und Technologiearchitekturen abgestimmt ist.

Im ITIL-Core Segment werden folgende Themen (jeweil in Form eines eigenen Buches) abgehandelt:

  • Service Strategy (Service Strategie)
  • Service Design (Service Design)
  • Service Transition (Übergangsplanung)
  • Service Operation (Service-Betrieb)
  • Continual Service Improvement. (Service-Quality-Management).

War die ITILv2 noch in eigene Prozessdomänen (Service Suppoert, Service Delivery etc.) definiert und stark auf das Thema Prozess ausgerichtet. Geht nun Version 3 unter Beibehaltung der Best Practices in Richtung Lifecycle (Lebenszyklus) von IT-Services. Damit wird auch für den "Nicht-IT-Service-Bedarften" aufgezeigt, wie das gesamte Geschäftsmodell eines IT-Service abläuft, implementiert und auf Basis von Best Practices gelebt werden kann.

Primärer Nutzen:

  • Mit Hilfe dieser Literatur werden bereits erprobte Best Practices vorgestellt
  • Die ganzheitliche Sicht der Literatur, nimmt auch auf Ursache und Wirkung der jeweiligen Practices auf andere Prozesse wahr
  • Ein Prozess ist im Verständnis von ITIL immer auf die Businessbedürfnisse abgestimmt, und steht nicht isoliert im betrieblichen Kontext
  • Jegliches Dienstleistungsunternehmen kann mit Anwendung dieser Literatur für sich selbst auf ein strukturiertes und damit ökonomisches Arbeiten umstellen.
  • Alles, was in ITIL v2 definiert war, findet sich auch wieder in ITIL v3 wieder
   
Primärquellen
Dugmore, Lacey: A Managers Guide to Servicemanagement, 2.nd Ed., BSI Standards, 2006

Office of Government Commerce: ITIL Lifecycle Publication Suite: Service Strategy WITH Service Design AND Service Transition AND Service Operation AND Continual Service Improvement, Stationary Books, 2007 
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung Gelangen Sie hier in die Lexikographie
   
Zugang zu allen Prozessketten, Tools und Templates in ITILv3 erhalten Sie über das extranet.4whatitis.com

Registrieren Sie sich
hier
 

Kategorie Anbieter Product Sheet
Businesscase Servicemanagement Knowhowtransfer
     
 ITIL Beratung, Training, Zertifizierungsvorbereitung
     
<< zur Übersicht zurück

Über uns

4whatitis steht als eingetragene Wortmarke  für die Bereitstellung von Wissenselementen, Prozessvorlagen, Tools und Templates zum IT-Sourcing, Prozess- und Servicemanagement.
weitere Informationen >>

News

Kontakt

Newsletter abbonieren

Bitte E-Mail Adresse für Newsletter-Anmeldung angeben.