Definition CI - Configuration Item

Was ist es und
wozu dient es?
(Service Transition) Unter Configuration Item versteht man jegliche Komponente (Component), welche im Zusammenhang mit einem IT-Service überwacht und gesteuert werden muss. 

Die Informationen dazu werden im Configuration Record aufgezeichnet und im Configuration Management System (oder CMDB – Configuration Management Database) abgelegt und während der gesamten Lebensdauer des Cis auch dort nachgeführt.  

Diese Configuration Items stehen unter der Kontrolle des Change Managements.
Beispiele für Configuration Items sind:  

  • Hardware
  • Software
  • Gebäude
  • Netzwerk und Netzwerkkomponenten
  • Formelle Dokumente (Liefer- und Wartungsverträge)
  • SLAs
  • Prozessdokumentationen
  • Benutzerdaten etc.  
   
Primärquellen Dugmore, Lacey: A Managers Guide to Servicemanagement, 2.nd Ed., BSI Standards, 2006

Office of Government Commerce: ITIL Lifecycle Publication Suite: Service Strategy WITH Service Design AND Service Transition AND Service Operation AND Continual Service Improvement, Stationary Books, 2007 
   
Mit welchen Begriffen steht der Oberbegriff in Verbindung
   
   
<< zur Übersicht zurück